HackShield - Fehlerbehebung

Sollte das Spiel nach einem Update von HackShield nicht mehr starten, dann versuche bitte Folgendes:

  1. Schließe ArcheAge und Glyph.
  2. Navigiere zum HackShield-Ordner unter \Programme (x86)\Glyph\Games\ArcheAge\Alpha\bin32\HShield\.
  3. Lösche den Ordner „asc“.
  4. Starte deinen PC neu.
  5. Navigiere nach dem Neustart zum (Keine Vorschläge) unter \Programme (x86)\Glyph\Games\ArcheAge\Alpha\bin32\HShield.
  6. Rechtsklicke auf die Datei „hsupdate“ und wähle die Option „Als Administrator ausführen“.
  7. Starte nach dem Updatevorgang Glyph und ArcheAge erneut.
  8. Sollte das Spiel herunterfahren, während HackShield läuft, dann befolge bitte die nachstehenden Anweisungen. Führe jeden der Schritte einzeln aus und versuche dann einen Neustart des Clients.

 

Starte deinen Computer neu

 

Führe den Client als Administrator aus.

  1. Navigiere zum Ordner C:\Programme (x86)\Glyph.
  2. Rechtsklicke auf die Datei „GlyphClient“.
  3. Wähle „Eigenschaften“ aus.
  4. Klicke auf die Registerkarte „Kompatibilität“.
  5. Aktiviere das Kontrollkästchen „Programm als Administrator ausführen“.
  6. Klicke auf „Übernehmen“ und anschließend auf „OK“.
  7. Versuche, den Patch-Vorgang durchzuführen.

 

Führe die Datei hsupdate.exe aus und nimm ein manuelles Update von HackShield vor.

Einige HackShield-Fehler lassen sich mit einem manuellen Update der HackShield-Dateien beheben. Navigiere dazu zum HackShield-Ordner. Der Ordner befindet sich üblicherweise unter C:\Programme (x86)\ArcheAge\Bin32\HShield. Rechtsklicke auf die Datei „hsupdate.exe“, wähle „Als Administrator ausführen“ und führe dann das Programm aus. Das Update bringt HackShield nun auf den neuesten Stand.

 

Führe Antiviren-Software aus.

Nimm eine komplette Virenprüfung deines Computers vor. Nähere Informationen über das Entfernen von Viren und bösartiger Software findest du hier.

Beende alle Dienste und Hintergrundprogramme.

  1. Drücke, während du die Windows-Taste gedrückt hältst, die R-Taste und öffne das Fenster „Ausführen“.
  2. Gib nun in diesem Fenster „msconfig“ (ohne Anführungszeichen) ein und klicke anschließend auf „OK“.
  3. Klicke im Fenster „Systemkonfiguration„ auf die Registerkarte „Systemstart“.
  4. Klicke auf die Schaltfläche „Alle deaktivieren“.
  5. Klicke auf die Registerkarte „Dienste“.
  6. Aktiviere das Kontrollkästchen neben „Alle Microsoft-Dienste ausblenden“. Dadurch werden alle Microsoft-Dienste von der Liste entfernt.
  7. Klicke auf die Schaltfläche „Alle deaktivieren“ und anschließend auf „OK“.
  8. Danach wirst du aufgefordert, deinen Computer neu zu starten. Befolge diese Anweisung, bevor du mit den nächsten Schritten fortfährst.
  9. Starte deinen Computer neu.

 

Installiere ArcheAge erneut.

  1. Öffne die Systemsteuerung.
  2. Klicke auf „Programm deinstallieren“.
  3. Suche alle Einträge, die „ArcheAge“ enthalten und klicke auf „Deinstallieren“.
  4. Navigiere danach zum ursprünglichen Installationsordner von ArcheAge und stelle sicher, dass der Ordner entfernt wurde.
  5. Nun kannst du mit der Neuinstallation von ArcheAge beginnen.

 

Schicke die Die HackShield-Logdatei an uns, damit wir herausfinden können, was den Fehler verursacht.

  1. Navigiere zum HackShield-Ordner. Der Ordner befindet sich üblicherweise unter C:\Programme (x86)\ArcheAge\Bin32\HShield.
  2. Führe die Datei „ahnrpt.exe“.
  3. Klicke in dem sich nun öffnenden Fenster links oben auf „Error Report“ („Fehlerbericht“).
  4. Klicke auf die Schaltfläche „Settings“ („Einstellungen“) und ändere die Sicherheitsstufe (Security Level), indem du das Kontrollkästchen “Allow anyone to open this file without decryption“ („Jedem den unverschlüsselten Zugriff auf diese Datei erlauben“) aktivierst.
  5. Gib einen Dateinamen ein und klicke anschließend auf „Save“ („Speichern“).
  6. Klicke auf „Agree“ („Annehmen“).
  7. Klicke nach der Erstellung des Fehlerberichts auf „OK“.
  8. Am ausgewählten Speicherort befindet sich nun eine generierte Logdatei mit der Dateiendung .cab.
  9. Klicke hier, um deine .cab-Datei an unseren Support zu schicken."